Upadhyaya

Als Kontrast zu meiner Tätigkeit als Dirigent, fahre ich seit 20 Jahren mindestens einmal pro Jahr in den Himalaja und besuche entlegene Täler und schwindende Kulturen. So habe ich bereits einen Großteil des Himalajas in Indien, Nepal, Bhutan und China besucht. Ich hoffe, eines Tages auch Pakistan besuchen zu können – dann würde ich meine Kenntnisse dieser Region als ganzheitlicher betrachten und ein Bildband meiner Fotografie herausgeben. Durch die Globalisierung schwindet die kulturelle Identität der Minderheiten zunehmend und ich versuche, dies in meiner Fotografie festzuhalten. Gleichzeitig bieten diese Reisen eine Gelegenheit zu Einkehr und innerer Ruhe, um mein Ego in Anbetracht der gewaltigen Dimension der Natur immer wieder zurechtzurücken.

Fotograf